apparat-vermietung.ch - Wie alles begann...

Lukas Stettler, aufgewachsen auf einem Bauernhof im Emmental, kümmerte sich schon während seiner Schulzeit liebend gerne um Tiere. Als 12-jähriger waren es die Kaninchen, die es ihm angetan hatten - mit Eifer und Stolz züchtete und verkaufte er die "Chüngel" erfolgreich und verdiente so sein erstes Sackgeld. Die Faszination zum Wunder der Natur, die Freude an tierischem Nachwuchs und seine Neugierde nahmen beim eifrigen Bauernsohn mit dem erfolgreichen Kaninchen-Handel stetig zu. Und so kaufte sich der Emmentalerbueb zur Abwechslung ein Brutgerät. Unter dem Motto: "Was mit Kaninchen möglich ist, muss doch auch mit dem Gefieder möglich sein". Lukas gelang auch dies auf Anhieb. Erfolgreich brütete er mit seiner neuen Errungenschaft - einem kleinen Brutgerät - die ersten Bruteier aus - die frisch geschlüpften "härzigen" Küken wurden zum Magnet bei Klein und Gross. Auch die Lehrer wurden bald schon auf Lukas und dessen Hobby aufmerksam. Kurz darauf - und nicht ohne Stolz - durfte er seiner Lehrerin das Brutgerät ausleihen. Innert kürzester Zeit erreichten Lukas "aus den Lehrerkreisen" immer neue Anfragen für das Auslehnen seines Brutgerätes. Es dauerte nicht lange und die Nachfrage nach seinem Brutapparat war derart gross, dass er ein weiteres Mal investieren musste. Kurzentschlossen kaufte sich der junge Händler neue Brutgeräte dazu. Nicht nur seine Brutgeräte waren gefragt, auch als Bruteier-Lieferant und als Wissensvermittler rund um das Ausbrüten von Eiern wurde der Oberstufenschüler zu einem gefragten Experten. 

 

Die Zeit für seine erfolgreiche Geschäftsidee wurde dann knapper, als Lukas nach der Schulzeit in die Lehre kam. Im 2007 & 2008 absolvierte er die Bauernlehrjahre. Anschliessend liess sich der innovative Jungbauer - wenn erstaunts -  zusätzlich noch zum Geflügelzüchter EFZ ausbilden. Mit dem Lehrabschluss in der Tasche kümmerte er sich in seiner Freizeit sofort wieder um die Vermietung "seiner" Brutgeräte - sein Wissen als Geflügelzüchter sprach sich herum - das Vermieten der Brutgeräte nahm laufend zu. Beim jungen Geflügelzüchter dreht sich auch beruflich alles um das Gefieder. Er arbeitet als Brutmeister bei der Firma Wüthrich in Belp. Es kam der Zeitpunkt,  dass er seinen Nebenerwerb nicht mehr ohne fremde Hilfe aufrecht erhalten konnte. Lukas suchte nach Unterstützung und fand diese in Regula Imstepf- die ideale Allrounderin für brutapparat.ch. Die beiden lernten sich vor gut 10 Jahren an einem Züchter- und Obmännerkus kennen. Die Rassengeflügelzüchterin ist in der Kleintierhaltung keine Unbekannte: Sie ist Aktuarin und Geflügelobfrau beim Ortsverein Kleintiere Escholzmatt-Marbach-Schangnau und amtet als Vizepräsidentin und Sekretärin beim  Wyandotten-Klub-Schweiz. Als Lukas via Facebook eine Mitarbeiterin suchte, erinnerte sich Regula sofort an den tüchtigen Jüngling - der schon damals während des gemeinsamen Kurses -  mit Leib und Seele rund um die Brut und Brutgeräte fachsimpelte. Die Walliserin und Rassengeflügelzüchterin fasziniert von seiner Leidenschaft nahm sein Jobangebot wahr und  wurde so zu einer wichtigen Person von brutapparat.ch. Seit 5 Jahren nimmt Regula Imstepf die Telefone entgegen, gibt ihr Fachwissen an Interessierte weiter und kümmert sich um die Bestellungen und die gesamte Administration. Noch nicht so lange im Team ist Bettina Niederhäuser. Die Partnerin und zukünftige Ehefrau von Lukas Stettler unterstützt ihren Partner in ihrer Freizeit und hilft im Verkaufsladen und im Versandhandel in Belp (Kanton Bern) mit. Die aufgestellte Hotelfachfrau weiss ihrer grossen Liebe wegen mittlerweile schon sehr viel über all die verschiedenen Brutgeräte.